Knuspriger Tempeh mit Erdnusssoße und Gemüse {Low carb, Vegan}

Als ich letztens meinem Stamm-Asiasupermarkt mal wieder einen Besuch abstattete, um meine Vorräte an Soja-Soße, Sriracha, Sesamöl etc. aufzustocken, bin ich in der Kühltheke auf Tempeh gestoßen.

Zwar war mir Tempeh bereits ein Begriff und ich wusste, dass es sich irgendwie um fermentierten Soja handelte, aber da hörte mein Tempeh-Wissen auch schon auf. Sprich ich hatte bis dato weder Tempeh gegessen, noch damit gekocht. Da ich aber immer gerne mit neuen und unbekannten Zutaten experimentiere und 700g Tempeh ganze 99ct kosteten, musste ich nicht lange überlegen und der Tempeh wanderte  ohne große Überlegung im Einkaufswagen.

Zuhause angekommen stöbert ich dann ein wenig durch verschiedene Rezepte, denn ich hatte ja nunmal keine Ahnung, ob man beim Kochen irgendwas beachten musste. Doch es stellte sich relativ schnell heraus, dass man den Tempeh am besten mariniert und dann brät. „Na gut“, dachte ich mir „so schwer kann das ja nicht sein“ und stiefelte zurück in die Küche. Es sollte knusprigen Tempeh mit meiner Lieblings-Erdnusssoße und Gemüse geben. Gesagt getan und heraus gekommen ist dieses leckere Gericht.

Erdnuss-Tempeh - kitchen-impossible.com

Zutaten:

Für den marinierten Tempeh:

  • 1 Paket Tempeh
  • 2EL Soja-Soße
  • 1 EL Soja-Soße
  • 1 EL Sriracha

Für die Soße:

  • 150g Erdnussbutter ohne Zucker (Selbstgemacht oder aus dem Bio-Laden)
  • 1 Zwiebel
  • 3EL Soja-Soße
  • 2EL Sriracha
  • 100ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer/Salz
  • Sesamöl

Als Beilage: verschiedenes Gemüse Ich habe spiralisierte Zucchini, Champignons und grünen Spargel verwendet. Natürlich passt auch prima Reis dazu, diesen müsst ihr dann nur parallel kochen.

erdnuss-tempeh, kitchen-impossible.com

Zubereitung:

  1. Zunächst einmal muss der Tempeh mariniert werden. Dazu schneidet ihr den Tempeh erst in Scheiben und dann noch einmal diagonal in der Mitte in Dreiecke.
  2. Jetzt verrührt ihr die Zutaten für die Marinade und gebt sie über den Tempeh
  3. Während der Tempeh durchzieht kann die Soße zubereitet werden. Dazu schneidet ihr die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel und schwitzt diese in einem Topf etwas Öl an. Gebt dann die restlichen Zutaten für die Soße hinzu und lasst diese kurz aufkochen. Sollte euch die Soße zu dickflüssig sein, gebt noch etwas Wasser hinzu und schmeckt sie mit Pfeffer und Salz ab. Jetzt könnt ihr die Soße erst einmal auf Seite stellen, sie sollte im Topf warm gehalten werden..
  4. Jetzt ist es Zeit das Gemüse vorzubereiten. Spiralisert die Zucchini und schneidet das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke.
  5. Nehmt nun eine Pfanne zur Hand und erhitzt etwas Öl darin. Gebt den Tempeh hinzu und bratet diesen kross an. Wenn ihr den Tempeh etwas zur Seite schiebt könnt ihr parallel dazu das Gemüse mit in der Pfanne anbraten.
  6. Zeit zum anrichten: Zucchini-Nudeln auf einen Teller geben, das Gemüse hinzu geben und Soße darüber gießen, fertig.